Crosstrainer nach Knieoperation

Crosstrainer_nach_Knieoperation

Mit dem Crosstrainer nach Knieoperation die Muskulatur wieder aufzubauen, ist nach Rücksprache mit dem behandelnden Arzt meistens dann möglich, wenn die Vollbelastung wieder erlaubt ist.

Generell sollte jemand, der erst kürzlich eine Operation des Knies hinter sich hat, die Erlaubnis des Arztes einholen und sich im Zweifel bei der Wahl des richtigen Widerstands beraten lassen.

Der Vorteil des Crosstrainers beim Muskelaufbau ist der, dass keine Stoß- und Stauchbelastungen im Kniegelenk auftreten können, trotzdem aber das Knie und die umgebende Muskulatur dem Gewicht des Körpers ausgesetzt sind. So „lernt“ das Knie, mit der Belastung zurechtzukommen. Dabei ist die Bewegung, die im Kniegelenk stattfindet, auf dem Crosstrainer vergleichsweise kontrolliert, denn Ausweichbewegungen sind kaum möglich.

Die Stellung der Füße sollte während des Trainings immer wieder kontrolliert und korrigiert werden, damit die Kniegelenke gerade und nicht schräg belastet werden.

Zusätzliche physiotherapeutische Übungen mit sogenannter Knieschule ergänzen ein optimales Training mit dem Crosstrainer. Dazu gehören beispielsweise gezielte Muskelkräftigungs-Übungen, Gleichgewichtsübungen und Übungen, die die Beweglichkeit des Kniegelenks verbessern.

Training mit dem Crosstrainer nach Knieoperationen

Das Kniegelenk reagiert nach einer Operation häufig mit Schwellungen und Schmerzen, vor allem, wenn es überbelastet wird. Daher sollte das erste Training auch lieber etwas übervorsichtig gestartet werden und im schmerzfreien Bereich sehr vorsichtig stattfinden. Es ist wichtig, genau auf die Körpersignale zu achten und lieber wieder „einen Gang zurückzuschalten“ als das Knie zu überfordern. Denn das rächt sich häufig mit einer verlängerten Heildauer.

Crosstrainer bei Amazon vergleichen

Zeitpunkt des Trainingsbeginns

Wann nach einer Knieoperation mit dem Crosstrainer begonnen werden kann, ist vom individuellen Zustand des Knies, vom Allgemeinzustand und von der Art der Operation abhängig. Nach einer unkompliziert verheilten Meniskus-Operation ohne Schwellung und Rötung und bei erlaubter Vollbelastung mit freier Beweglichkeit kann schon nach 6 bis 8 Wochen mit einem Crosstrainer die Muskulatur gestärkt werden sowie die Ausdauer trainiert werden.

Nach einer Kreuzband-OP sieht das postoperative Programm völlig anders aus und häufig erst frühestens nach drei Monaten ist das Training, allerdings ohne Widerstand, erlaubt. Das ist individuell sehr verschieden und muss unbedingt mit dem behandelnden Arzt abgeklärt werden. Manchmal ist es aber auch möglich, während des Trainings einen Schmerz zu tolerieren - nach Absprache mit dem Arzt und genauer Definition der Schmerzstärke. Nach dem Training darf jedoch kein vermehrter Schmerz auftreten.

Optimaler Verlauf nach Knieoperation

Die Voraussetzungen fürs Training nach einer Knie-OP sind optimal, wenn die Vollbelastung erlaubt ist, Schmerzen nicht mehr vorhanden sind und die Beweglichkeit voll wiederhergestellt ist. Dann darf meist mit Eifer trainiert werden, und spätestens dann ist ein Training mit dem Crosstrainer zu Hause mit großem Spaß verbunden.

Wer einmal festgestellt hat, wie schnell die Leistungsfähigkeit mit einem Crosstrainer auf dem gewohnten Niveau sein kann, wird sich mit Freude zwei- bis drei Mal in der Woche mit seinem operierten Knie auf den Crosstrainer stellen. Nicht übertreiben, aber viel Spaß wünschen wir von der CrosstrainerBerichte.com-Redaktion!

Zurueck von Crosstrainer nach Knieoperation zur Crosstrainer Testberichte Homepage


Trainingsplan

Crosstrainer Trainingsplan

So trainieren Sie richtig!


Bericht schicken!

Haben Sie einen Crosstrainer zu Hause? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit den Nutzern von CrosstrainerBerichte.com!